Betriebswasser aus der Kleinkläranlage

INTEWA wird mittels der AQUALOOP -Technologie das Ablaufwasser aus der am Firmenneubau installierten vollbiologischen CFP-Kompaktkläranlage (Constant Flow Processing) weiter zu Betriebswasserqualität aufbereiten. Das Betriebswasser wird dann in einem separaten Leitungskreis zu den Toilettenspülungen des Unternehmens weitergeleitet und dort genutzt. Die am INTEWA Gebäude zu Testzwecken eingesetzte CFP-Kompaktkläranlage wurde freundlicherweise von Herrn Ing. Horst Guggemos bereitgestellt.

Das Ablaufwasser der Kleinkläranlage muss dabei von ausreichender Qualität sein oder weiter in einem nachgeschalteten Bioreaktor biologisch behandelt werden. Da das Wasser in dieser Kammer bereits von grobem Schmutz befreit ist, wird kein AQUALOOP PURAIN Vorfilter benötigt. Das aufbereitete Wasser wird in einen Klarwassertank überführt und von dort z.B. mit einem RAINMASTER zu den Verbrauchern gefördert und wieder verwendet. Der so entstehende Kreislaufprozess spart erheblich Wasser und Gebühren ein. Bei abflusslosen Kleinkläranlagen werden zudem die Kosten für das Absaugen des Wassers eingespart.

Die Vorteile einer CFP-Kleinkläranlage liegen im geringen Gewicht der Anlage, die aus abwasserbeständigem Kunststoff besteht und einen geringen Energie- und Wartungsaufwand bedingt. Zudem ermöglicht diese Anlage ein schnelles und einfaches Versetzen.

  1. Kläranlage
  2. Tauchmotorpumpe
  3. AL Bioreaktor
  4. AL Membranen (1-6 je AL-MS)
  5. AL Membranstation
  6. AL Gebläse
  7. Klarwasserspeicher
  8. Ansaugfilter
  9. RAINMASTER Favorit SC Duplex
  10. Ausdehnungsgefäß

Copyright © 2017 • INTEWA GmbH Aachen