Trinkwasser aus Regenwasser

INTEWA leitet das Dachablaufwasser des Firmengebäudes in eine Zisterne ab, um Trinkwasser für das Unternehmen daraus zu generieren. Dabei handelt es sich vermutlich um die erste Anlage, die zur gewerblichen Nutzung von Regenwasser als Trinkwasser in Deutschland eingesetzt wird. Zur Aufbereitung des Dachablaufwassers wird die AQUALOOP Technologie eingesetzt, die bestes Trinkwasser daraus macht, das hier auch zum Händewaschen genutzt wird. Um auch in Trockenzeiten ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben, wird das aufbereitete Wasser mit zertifizierter Trinkwasserqualität in einem lebensmittelechten Glasfaserspeicher zwischengespeichert. Die Zisterne kann hier auch gleichzeitig als Rückhaltebehälter für Starkregenereignisse dienen.

Funktionsweise:

Das Regenwasser wird in mehreren Reinigungsstufen aufbereitet. Bevor das Wasser in die Zisterne gelangt, erfolgt eine Vorreinigung durch den PURAIN Filter. Grobe Verschmutzungen, wie z.B. Blätter oder kleine Äste, werden zurück gehalten. Partikel, die schwerer sind als Wasser, setzen sich auf dem Zisternenboden ab. Leichtere Stoffe bleiben an der Wasseroberfläche und werden über den am PURAIN Filter integrierten Skimmer in den Überlauf wegbefördert. Eine integrierte Rückstauklappe verhindert das Eindringen von Schmutz aus dem Überlauf.Die in der Membranstation eingebaute 24 V Pumpe saugt das Wasser durch die Membranhohlfasern in den Klarwassertank. Bakterien und Viren werden zuverlässig zurück gehalten ohne chemische Zusätze, wie zum Beispiel gesundheitsschädliches Chlor.Die in der Druckleitung eingebaute UV-Anlage bekämpft die potentielle Nachverkeimung des stehenden Klarwassers und desinfiziert das Wasser bevor es über die Pumpenanlage zu den Verbraucherarmaturen gefördert wird.

  1. PURAIN Filter
  2. PLURAFIT Zulaufberuhigung
  3. Unterwassermotorpumpe
  4. Regenwassertank
  5. Mauerdurchführung
  6. AQUALOOP Membrantank
  7. AQUALOOP Klarwasserspeicher
  8. AQUALOOP Erweiterungstank
  9. RAINMASTER Ansaugung
  10. RAINMASTER Favorit SC
  11. INTEWA UVC Einheit
  12. Außdehnungsgefäß

Copyright © 2017 • INTEWA GmbH Aachen